Inspiration Hochzeitszeitung

Do`s und Dont`s für Hochzeitsgäste

Do`s und Dont`s für Hochzeitsgäste

Was Sie als Hochzeitsgast tun dürfen und was Sie lieber lassen sollten

Die Hochzeit ist unbestritten einer der wichtigsten Tage im Leben zweier Menschen. Da möchte man natürlich nichts tun, was dem Brautpaar an seinem Ehrentag mißfallen könnte. Schließlich investieren die Paare oft viel Zeit und Geld in die Planung Ihrer Hochzeitsfeier, damit alles perfekt wird.
Da erwartet man natürlich auch von seinen Gästen einwandfreies Verhalten und gutes Benehmen! Die meisten Regeln für Hochzeitsgäste sind selbstverständlich. Allerdings gibt es auch eine ganze Reihe von Dingen zu beachten, die sich vielleicht nicht für jeden von selbst verstehen. Damit Sie nicht Gefahr laufen, unwissentlich den Zorn eines Brautpaares auf sich zu ziehen, haben wir für Sie die wichtigsten Verhaltensregeln und die schlimmsten Fehler für Hochzeitsgäste zusammengefasst. Wenn Sie diese Hinweise beherzigen, steht einem ausgelassenen Hochzeitsfest nichts mehr im Wege…

 

Do`s für Hochzeitsgäste

Das ist erlaubt und erwünscht

Dont`s für Hochzeitsgäste

Das sind die absoluten No-Go`s

  • neues Outfit, Friseurbesuch, Nagelstudio – für eine Hochzeit dürfen Sie sich mal wieder so richtig in Schale werfen!
  • Ob eine kurze Ansprache oder eine witzige Einlage, wenn das Brautpaar nicht ausdrücklich darum bittet, auf Festbeiträge zu verzichten, sind alle Gäste herzlich dazu eingeladen, sich etwas auszudenken! Nicht vergessen: Eigene Einlage unbedingt vorher bei Zeremonienmeister, o.ä. anmelden!
  • Wichtig für alle Festredner: Eine Ansprache zur Hochzeitsfeier ist eine schöne Sache über die sich das Brautpaar mit Sicherheit freuen wird, wenn Sie zwei wichtige Regeln beachten:
    1) Ihre Rede sollte nicht länger als 10 Minuten dauern!
    2) Verzichten Sie auf “Insiderwitze”, die für die Mehrzahl der Anwesenden langweilig sind, weil (fast) niemand mitlachen kann!
  • Halten Sie sich an die Sitzordnung! Das Brautpaar hat viel Zeit und Mühe in die Ausarbeitung eines Sitzplanes investiert. Deshalb sollten Sie zumindest für den “offiziellen” Teil der Feier den Ihnen zugedachten Platz einnehmen. Zu späterer Stunde löst sich die vorgegebene Sitzordnung in der Regel ohnehin auf und niemand wird es Ihnen dann mehr übel nehmen, wenn Sie den Platz wechseln.
  • Wenn die Hochzeitsparty in vollem Gange ist und die Tanten, Onkels, Omas und Opas unter den Hochzeitsgästen nur noch als Zuschauer an dem Geschehen auf der Tanzfläche teilnehmen, ist es auf jeden Fall erlaubt, auch diese charmant zum Tanzen aufzufordern!

  • zerissene Jeans und alte Turnschuhe gehören nicht auf eine Hochzeit! Es muss ja nicht gleich ein Smoking sein, aber ordentliche Kleidung ist auf jeden Fall Pflicht!
  • Spontane, unangemeldete Showeinlagen auf einer Hochzeitsfeier können in so fern problematisch sein, als dass sie den geplanten Festablauf stören oder verzögern können. Besprechen Sie Ihren geplanten Festbeitrag besser vorab mit dem Zeremonienmeister!
  • Für Reden und Einlagen gilt außerdem: Lustig: Ja; Peinlich: Nein! Verzichten Sie auf unangebrachte Bemerkungen, all zu intime Details und unangenehme Aktionen, die das Brautpaar in Verlegenheit bringen könnten.
  • Seien Sie nicht beleidigt, wenn das Brautpaar an seinem großen Tag nur wenig oder keine Zeit für ausgiebige Gespräche hat. Natürlich möchte jeder ein paar persönliche Worte mit den Gastgebern wechseln, da ist es schwierig genug, allen Gästen gerecht zu werden!
  • Auf einer Hochzeitsfeier wird meist nicht nur ausgelassen gefeiert, sondern auch das ein oder andere Gläschen auf das Brautpaar getrunken. Trinkfreudige, ausgelassene Gäste: Ja; Restlos betrunkene, randalierende Gäste: Nein!
  • Meistens ist es kein Problem in Begleitung zu einer Hochzeit zu erscheinen. Allerdings sollten Sie, falls es keinen entsprechenden Vermerk in der Einladung gibt, vorher unbedingt die Erlaubnis des Brautpaares dazu einholen. Unangemeldet weitere Gäste zu einer Hochzeit mit zu bringen, ist ein absolutes No-Go!
  • Beziehungsstreits und alte Fehden gehören nicht auf eine Hochzeitsfeier!
  • No-Go für die Hochzeitsgarderobe: Weiß tragen! Weiß und Cremetöne sind der Braut vorbehalten! Falls die Braut sich für eine andere Farbe entscheidet, ist natürliche diese Farbe entsprechend tabu für alle Gäste.
  • Liebe Damen, ohne Zweifel ist der Moment, in dem der Brautstrauß geworfen wird, ein sehr aufregender. Trotzdem sollte es unbedingt eine Frage des Glücks bleiben, wer den Strauß der Braut fängt …nicht eine Frage von rücksichtslosem Ellenbogeneinsatz!

 

GD Star Rating
loading…

Do`s und Dont`s für Hochzeitsgäste, 5.0 out of 5 based on 1 rating

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

The following two tabs change content below.

Markus Heidel

Mein Name ist Markus Heidel, ich bin mitte 20 und arbeit als freier Redakteur für mehrere Hochzeitszeitungen, durch meine Arbeit als Weddingplaner bringe ich in diesem Bereich einige langjährige Erfahrung mit.

Neueste Artikel von Markus Heidel (alle ansehen)

Erstellt in der Kategorie: Von Gast zu Gast

Hinterlasse ein Kommentar (0) ↓

Hinterlasse ein Kommentar

Email
Print
Pinterest